Meine Pfeifen....

 

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie meinen “Pfeifenschrank”. Hier kann man nachlesen, wie die Pfeifen zu mir gekommen sind - oder ich zu meinen Pfeifen. Jeder bekommt die Pfeife, die zu ihm passt - und jede Pfeife sucht sich den passenden Besitzer.

Und wie kam es dazu, dass ich Pfeife rauche?

Wie schon gesagt - jede Pfeife sucht sich ihren Besitzer. Und so kam es, dass einige Jahre nach dem Tod meines Vaters Pfeifen aus seinem Besitz aufgetaucht sind. Ich hatte vergessen, dass mein Vater eine Zeit lang Pfeife geraucht hat. Überwiegend rauchte er Zigaretten.

Als die Pfeifen dann so da lagen - ungereinigt, verschmutzt, mit zerbrochenem Mundstück.... fragte ich meine Mutter, was sie denn damit mache. So kamen dann nach und nach die Erinnerungen.

”Weisst Du noch, wie wir die gekauft haben?”

    “Ja, ich glaub im Urlaub an der Nordsee....”

“Kannst Du Dich noch an den Tabak erinnern? Der Kirschtabak - den hab ich immer so gerne gerochen.”

    “Darf ich die Pfeifen haben? Ich kenn da jemanden, der kann die wieder reparieren!”

Ja, und so nahm das seinen Lauf. Als die Pfeifen dann gereinigt und mit neuem Mundstück so da lagen (ich hatte gaaaaaaaannnnnnz zufällig einen Kirschtabak dazu gekauft) konnte ich nicht widerstehen. Ich wollte meiner Mutter eine Freude machen und hab mir meine erste Pfeife gestopft.

Wer mich kennt weiss, dass ich nie geraucht habe. Aber was soll ich sagen - die erste Pfeife hat mir geschmeckt! Und so kam ich im zarten Alter von 38 Jahre zu meinem ersten Raucherlebnis.

Ich hab es bisher nicht bereut. Im Gegenteil hat mir mein neues Hobby schon viel Freude und angenehme Stunden beschert.