Stammtisch-Treffen

 

Das 1.Speyerer Stammtisch-Treffen ist Geschichte....

Am 19. und 20.06.2009 trafen sich 19 Pfeifenfreunde aus Deutschland zu einem Stammtisch. Nach einiger Zeit der Vorbereitung (wer kommt, wer bleibt wie lange, wo kann man sich trotz Rauchverbot gemütlich zusammensetzen usw....) war es dann so weit:

Die ersten Teilnehmer reisten schon vormittags an, im Laufe des Tages trudelte nach und nach “der Rest” ein. Wir machten uns auf zu einer kleinen gemütlichen Stadtführung, die in einer gemütlichen Bar mit Dachterasse endete - die Cocktails waren schnell gewählt und schmeckten wohl auch ganz gut.

Nach dem Einchecken im gemütlichen Hotel “Kurpfalz” waren wir gegen 18.30 Uhr vollzählig und machten uns auf den Weg zum Stammtischlokal, der Weinstube “Eulenspiegel”. Dort trafen wir auf die ortsansässigen Pfeifenfreunde. Man hatte sich schnell untereinander bekannt gemacht, das Lokal war hübsch eingedeckt. Winzer Braun führte mit einer gelungenen Weinprobe leger durch den Abend - informativ, und ohne aufdringlich zu sein. Die von ihm vorgestellten Weine fanden ebenso Beifall wie seine präzisen und kurzen einführenden Worte.

Die Weine waren perfekt auf das absolut gelungene Menü abgestimmt:

Wir begannen den Abend mit einem leichten Secco, dazu eine frische Spargelcremesuppe. Im Anschluss wurde Feldsalat mit Katenschinken und Croutons gereicht. Den Hauptgang bildeten Schweinelende mit Tagliatelle - das Ganze unterstützt durch die passenden Weiss- und Rotweine.

Die Pfeifenmacher Gerhard Wilhelm, Axel Glasner, Ralf E.Wunderlich, Roger Wallenstein, Ivan Melich und Werner Mummert brachten einige ihrer Werke mit, die im Laufe des Abends herumgereicht und ordentlich “befingert” wurden. Natürlich wechselte auch das ein oder andere Stück den Besitzer.....

Nachdem uns Janis noch mit einer musikalischen Darbietung auf der Gitarre überraschte, viele Tabake verkostet wurden, unzählige wunderschöne Pfeifen bewundert, begutachtet, in die Hand genommen und wieder weggelegt wurden, nahm der Abend seinen Lauf.

Es wurden Erfahrungen ausgetauscht, Tipps eingeholt, Meinungen erfragt, Anekdoten erzählt.... es wurde viel geraucht - und auch ein wenig getrunken, viel erzählt - und noch mehr gelacht.

Ich könnte jetzt noch viel schreiben und hätte doch vieles vergessen. Kurz: gegen 03.00 Uhr morgens machten sich die Härtesten der Harten auf den unbarmherzig langen Weg zum Hotel. Die Strecke von ca. 900 Metern wurde dann auch in der Rekordzeit von ungefähr 1 1/2 Stunden bewältigt....

Samstag früh gegen 08.30 Uhr trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück. Gemütlich wurde ausgiebig Kaffee getrunken und eine kleine Stärkung für die noch folgenden Strapazen zu sich genommen. Nach kurzer Diskussion machten wir uns auf zum nächsten kulturellen Highlight: Langer Fussmarsch durch die Fussgängerzone - zur Domhof-Brauerei.

Dort wurde zünftig bei Weisswurst und Bier die erste Pfeife des Tages genossen - und gegen 12.00 Uhr traten die meisten dann den Heimweg an. Allerdings mit dem Versprechen, dass eine solche Veranstaltung unbedingt wiederholt werden müsse.

Und dieses Versprechen gebe ich euch gerne: Mir hat es unglaublich viel Spass gemacht!

Nachfolgend einige Impressionen - für alle, die leider nicht dabei waren.